Alle Beiträge von Bernd Michael

Testeintrag zur biographischen Angaben...
Mit top gambling apps können Sie all Ihre Träume in kurzer Zeit und mit wenigen Klicks wahr werden lassen!

Neuwied • NutriBasics für Berufsschüler

„Du bist was Du isst“ gilt definitiv für jeden Lebensabschnitt, hat aber ganz besondere Bedeutung wenn es um die elementaren Wachstumsjahre des Körpers geht.

Natürlich gibt es besonders in der Ernährung immer eine Grauzone zwischen theoretischem Ideal und tatsächlichem Handling, aber je besser man hier im Grundwissen aufgestellt ist, umso höher ist die Chance sich dem Optimum anzunähern. Sie müssen in juegos de casino gratis cleopatra hier spielen und tolle Boni erhalten. Verpassen Sie nicht Ihre Chance, reicher zu werden.

Wie immer hat es mir besondere Freude gemacht jungen Menschen hier entsprechendes KnowHow zu vermitteln, in diesem Fall einer Berufsschulklasse der David Röntgen Berufsschule in Neuwied am 19.06.18

Medicon Neuwied • NutriBasics für Schüler

Es bereitet mir immer besondere Freude junge Menschen so früh wie möglich auf eines der wichtigsten Lebensthemen -die gesunde Ernährung- zu sensibilisieren.

Insbesondere im Lebensabschnitt von 12 bis 16 Jahren gehört  der permanente  Konsum von EnergyDrinks, FastFood, leeren Kohlenhydraten und damit Unmengen von Zucker zum „täglich Brot“.

Verbote sind hier praktisch nicht umsetzbar und bewirken letztlich auch meist nur das Gegenteil. Der Schlüssel liegt ganz einfach in der Macht des Wissens und der verändernden Kraft der Erkenntnis und genau da sehe ich die Basis meiner Vorträge.

Es war schön am 11.06.18 im Medicon Sport- und Gesundheitscenter mit der 8. Klasse der IGS aus Neuwied.

Mein Dank gilt besonders Dennis William Diede, der dieses Spezialseminar geplant und damit ermöglicht hat.

Wir sind alle Sternenstaub • Rest in Peace Stephen Hawking

Am 13.03.18 ist der Astrophysiker Stephen Hawking im Alter von 76 Jahren verstorben. Das ist erst einmal der Lauf der Dinge und somit nichts unbedingt ungewöhnliches, doch genauer betrachtet ist alles an der Person Stephen Hawking ganz und gar ungewöhnlich.

Er war ein begnadeter Wissenschaftler mit einem IQ von 160 Punkten und damit ein wahrlich leuchtender Geist, doch so hell sein Geist auch strahlte, er lebte -rein körperlich betrachtet- ein Dasein im dunkelsten Schatten. Im Alter von 21 Jahren wurde bei ihm ALS diagnostiziert, eine unheilbare Nervenerkrankung die Zug um Zug die willkürliche Steuerung der Muskulatur ausschaltet.

Die Ärzte gaben Hawking eine -krankheitsbild übliche-  noch verbleibende Lebenserwartung von zwei Jahren. Das ist nun 55 Jahre her!

Es gelang Hawking die Kraft des Geistes über die desolate Materie des eigenen Körpers zu stellen und obwohl er in seinem lahmgelegten Bewegungsapparat  praktisch nicht mehr selbstbestimmt war und er sogar die Fähigkeit zu sprechen verlor, blieb er bis zu seinem Todestag stark, klar und fokussiert auf sein Lebenswerk, die Erforschung des Kosmos.

Er lebte dazu auch ein bemerkenswert „normales“ Leben, in dem er bewusst Teil des aktive Ganzen war. Er hatte Familie, er dozierte an Universitäten und schrieb bemerkenswerte Bücher.

„Auch wenn ich mich nicht bewegen kann und über einen Computer sprechen muß, in meinem Kopf bin ich frei!“

Mit diesem Zitat brachte Hawking die Sache auf den Punkt, an dem wir uns alle ein Beispiel im Kampf für unsere vermeintlichen Missstände und Leiden nehmen können. Wir wäre gerne alle in möglichst Allem weltmeisterlich, aber leider reduziert sich unsere Meisterschaft dabei meist auf Jammern und Wehklagen. Es regnet mal wieder wenn wir Sonne erwarten, wir stehen morgens auf und fühlen uns oft gequält von etwas Rückenschmerz und im Frühjahr ärgert uns dann noch on Top der Heuschnupfen. Kurzum, im großen Ganzen läuft doch eigentlich gar nichts wirklich rund bei uns. Oder?

Vielleicht sollten wir hier kurz innehalten und uns vorstellen diese Gedanken einmal bewusst auszusprechen und zwar im Beisein von Stephen Hawking. Also aktives Jammern und Selbstmitleid gegenüber einem Wissenschaftsgenie, der Jahrzehnte im Rollstuhl verbracht hat und bis auf die Augen keinen Körpermuskel mehr bewegen konnte. Ich denke wir würden uns dabei in Grund und Boden schämen.

Wir haben alle das Geschenk des Lebens empfangen und sind dabei meist gesund oder zumindest nicht annähernd so eingeschränkt, wie Hawking es war. Damit sollte es unsere Pflicht sein das Leben mit offenen Armen, Mut, Lust, Liebe und Zuversicht anzunehmen und jeden Tag genau so zu leben.

Die Zeit läuft und jede Sekunde die vergeht kann nicht zurückkommen, denn am Ende gehen wir alle dahin wo wir hergekommen sind, denn wir sind alle Sternenstaub.

Rest in peace Steven Hawking, vielleicht bist Du dem Universum jetzt viel näher, als Du es im Leben jemals sein konntest.

 

CHEP Köln • Der NutriCODE!

Am 08.März ´18 hatte ich die Freude als Referent in Köln bei CHEP Deutschland zu sein.

Im Rahmen der firmeninternen Gesundheitswoche  konzentrierte sich mein Impulsvortrag aus der NutriCode Reihe auf eines der Kernthemen meiner Aufklärungsarbeit „Gesundes Leben durch vitale Kost“.

Passend dazu gab es im Vorfeld eine wirklich leckere Rote Beete Suppe von THE GOOD FOOD, auf die ich hier als bemerkenswertes Startup aufmerksam machen möchte.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Stefanie Nolden von CHEP für die unkomplizierte Abwicklung  und das freundliche Klima, sowie bei Felix Hänel für meine Empfehlung.

Medicon Neuwied • Fastenzeit und innere Reinigung

„Detoxing und der gesunde Darm als Schlüssel zur Body & Mind Balance und optimierter Fettverbrennung.“

Am 21.Feb.´18 hatte der Vortrag im Medicon Sport- und Gesundheitscenter in Neuwied sehr interessierte Teilnehmer mit viel thematischer Vorbildung.

Es ist besonders schön wenn meine Vortragsgäste mit viel positivem Vorwissen aufgeladen sind und dann über die Inhalte des Abends neues und bereits bewusstes in einem spannenden Mix aufbereitet bekommen.

Vielen Dank an den Gastgeber und Gründer der Anlage, Ortwin Sülzen.

Medicon Dierdorf • Fastenzeit, entgiften, Fett verbrennen, wohlfühlen.

„Die „tollen Tage“ sind vorbei und die Fastenzeit bietet uns nun die Chance auf innere Reinigung.“

Unter diesem Motto stand am 20.Feb.´18 der Vortrag im Medicon Sport- und Gesundheitscenter in Dierdorf. Es ist für mich einfach nur erfüllend interessierten Menschen das „Wunder“ des menschlichen Stoffwechsels zu vermitteln. Es gibt dabei  immer wieder große Augen und „Aha“-Effekte.

Vielen Dank an den Gastgeber und Gründer der Anlage, Stephan Conradi.

Wirtschaftsforum Neuwied • Gesundes Leben durch vitale Kost

Meine „Mission“ als Ernährungsexperte führte mich am 02.Feb.´18 zum renommierten Unternehmen „W+D“ in Neuwied.

Im Rahmen der Frühjahresoffensive des Wirtschaftsforums Neuwied war es mir Ehre und Freude zugleich einen Implusvortrag zum Thema „Gesundes Leben durch vitale Kost“ zu geben.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Brigitte Ursula Scherrer vom WiFo Neuwied und natürlich beim Gastgeber des Hauses W+D, Herrn Frank Eichhorn für den professionellen Ablauf und den schönen Rahmen der Veranstaltung.

Die Komfortzone ist das schwarze Loch für Deine Lebensenergie

Der erste Monat des neuen Jahres ist bereits Geschichte und im Abreißkalender unseres Lebens schwindet jeden Tag ein weiteres Blatt. Ganz ungeachtet wie viele Blätter wir hier noch in Reserve haben und an welchem Punkt unserer Reise wir jetzt gerade stehen, eines ist klar, diese Reise ist zeitlich begrenzt.

Es ist eine Erkenntnis die wir alle haben und die wir in jungen Jahren nicht als relevant betrachten und in fortgeschrittenen Jahren dann panisch verdrängen und mit Ablenkung, Brot und Spielen zu betäuben versuchen. Aber es geht hier nicht um verdrängen und betäuben, es geht vielmehr darum das Geschenk des Lebens im hier und jetzt ganz bewusst zu begreifen, es dankbar anzunehmen und wortwörtlich aus jedem Tag das Bestmögliche zu machen.

Unser Wunschkonzert des Bestmöglichen hat dabei eine endlose Titelliste, denn Wünsche und Träume haben wir alle und davon reichlich. Punktum zur Jahreswende machen wir dann einen Cut, verabschieden uns von all dem was im vergangenen Jahr nicht wie „erträumt“ gelaufen ist und stürzen uns dabei mal wieder „voller Energie“ in die Agenda des neues Jahres.

Die Herausforderung dabei liegt allerdings in der Tatsache, dass Träume gelebt werden wollen und das erfordert tagtäglich Taten und entsprechende Aktionsszenarien.  Wie sieht es aktuell mit Deinen Neujahres-Vorhaben aus. Bessere Ernährung, mehr Fitness, mehr FOKUS? Bist Du noch auf Kurs oder schon wieder im alten Trott?

Mein Tipp: Einmal pro Woche eine „Standortbestimmung“ inklusive Mind-ReSet durchführen, denn die persönliche Komfortzone ist wie ein schwarzes Loch, das die positive Kraft der Veränderung verzehrt. Geräuschlos, primär schmerzfrei, dabei kaum spürbar aber dennoch der Tod der persönlichen Entwicklung.

Wir sollten täglich dagegen anstehen, denn nur wenn wir permanent aktiv sind und voller Aktion an unseren Zielen arbeiten, verliert das schwarze Loch in unserem inneren Kosmos Step by Step seinen Einfluß auf unseren Weg ins Licht.

CARPE DIEM! …make the most of every day.